Bilanzrating Ein Bilanzrating kann eine wichtige Standortbestimmung für das eigene Unternehmen sein. Auch wenn man tagtäglich in der Firma zu tun hat und meint, die wirtschaftliche Lage bestens beurteilen zu können, kann es dennoch nichts schaden, das Ganze auch einmal von unabhängigen Experten durchleuchten und beurteilen zu lassen. So erhält man noch mehr Planungssicherheit und kann die Unternehmensfinanzierung in Zukunft noch gezielter steuern. Ziel dabei ist es selbstverständlich, das Unternehmen noch effizienter und erfolgreicher zu führen und am Markt zu positionieren.

Ein Bilanzrating kann man von einer unabhängigen Ratingagentur durchführen lassen, die die Bonität des Unternehmens ganz genau unter die Lupe nehmen werden. Insbesondere dann, wenn im Unternehmen Fremdkapital benötigt wird, macht es Sinn, sich die eigene Bilanzbonität umfassend dokumentieren zu lassen. So sorgt man von Anfang an für Vertrauen und ein seriöses Auftreten, was natürlich auch möglichen Geldgebern direkt positiv auffallen wird. Wenn aus dem Bilanzrating zweifelsfrei ersichtlich ist, dass das Unternehmen seinen Zahlungsverpflichtungen auch in der Zukunft regelmäßig und pünktlich nachkommen wird, besteht kein Grund, bei der Kreditvergabe zögerlich zu sein. In ein gesundes Unternehmen investiert schließlich jeder gerne. Wer ein Bilanzrating in Auftrag gibt, der wird am Ende eine eindeutige Bonitätsaussage in Form einer Note erhalten, die sich auf einer Skala bewegt.

Doch nicht nur für den eigenen Auftritt nach Außen sind Bilanzratings eine hilfreiche Sache. Auch für das eigenen Risikomanagement und Finanzcontrolling kann es sinnvoll sein, einen Blick in die Bilanzratings von Geschäftspartnern zu werfen. So kann man schnell einen Überblick darüber bekommen, bei welchen Geschäftspartnern man auf jeden Fall mit pünktlichen Zahlungen rechnen kann und wo man sich möglicherweise auf gewisse Verzögerungen einstellen muss. Auch kann man so herausfinden, ob man von manchen Geschäften im eigenen Interesse nicht vielleicht doch lieber Abstand nehmen sollte, da das Bilanzrating des Geschäftspartners nichts Gutes im Hinblick auf die Zahlungsfähigkeit verheißt.








Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiere sie.